Die empathische Zivilisation. Wege zu einem globalen Bewusstsein.

von Jeremy Rifkin

Fischer Taschenbuch Verlag, 2012
ISBN: 978-3-596-19169-7

 

Titel und Kernbotschaften dieses Buches von Jeremy Rifkin könnten dieser Tage nicht aktueller und treffender sein. Vielmehr noch - es ist eine klare Aufforderung zum Nachdenken, zum Anders-Denken und zum Handeln.

 

Der Soziologe, Ökonom und Vordenker Rifkin geht von der angeborenen menschlichen Empathiefähigkeit als Basis für das Zusammensein mit anderen aus.
Das Gefühl der Zusammengehörigkeit hat sich im Zuge der Menschheitsgeschichte immer mehr auf grössere Gruppen erweitert - von der frühen
Stammesgemeinschaft, über religiöse Gruppenzugehörigkeit oder bspw. die Gründung der Nationalstaaten im 19. Jahrhundert, um einige Stationen zu
nennen.

 

Unterstützt wurde diese Erweiterung des empathischen Zusammenhalts durch entsprechende gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische
Entwicklungen, so bspw. die Einführung von administrativen Prozessen, um grössere Gemeinschaften oder Arbeitsteilung zu organisieren, oder der
Einsatz von Maschinen. Für unsere Zeit, in der wir durch Technologien weltweit vernetzt sind, fordert Rifkin eine neues globales Bewusstsein und
Verantwortungsgefühl für die Erde und alle Menschen und Lebewesen - einfach im Sinne einer "extended family". Mit den Spiegelneuronen in unserem
Gehirn haben wir diese Empathiefähigkeit, die uns dies ermöglichen würde...

 

http://www.amazon.de/Die-empathische-Zivilisation-globalen-Bewusstsein/dp/3596191696/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1457876713&sr=8-5&keywords=jeremy+rifkin
 

.

Please reload

Strategic effectiveness-Services

DE   EN